Välbesökt konsert i Holms kyrka

Hans-Ola Ericsson vid cembalo. Lena Wemann, viola da gamba

I söndags (30/6) bjöds det in till klassisk konsert i Holms kyrka. Det var inga mindre än Holms internationella musikerpar ifrån Sunnansjö, hemvändarna Hans-Ola Ericsson och Lena Weman, som stod för underhållningen. Musikstyckena som spelades var hämtade ifrån 15-, 16- och 1700-talet. Bland annat av kompositörerna Bach och Mozart, samt den svenske tonsättaren Johan Helmich Roman – ofta ansedd som den svenska musikens fader.

Kyrkans arrangörer började bli oroliga för att det utlovade fikat inte skulle räcka till. Ett par extra kaffekannor gjordes i ordning för säkerhets skull.

När aftonens glimrande kvällssol lyste upp Holms ståtliga kyrka och klockan började närma sig 18 stod det klart att kvällens konsert i bygden skulle bli mycket välbesökt. Kyrkoparkering fylldes och närliggande parkeringar samt vägrenar fick tas i anspråk när musikentusiaster ifrån Medelpads alla hörn kommit för att lyssna till klassiska toner i Holm.

Bänkraderna var till aftonen nästintill fullsatta. I publiken syntes bland annat gitarristen, vissångaren och körledaren Stefan Groth, som varit musiklärare vid Anundgårds skola under tre decenniers tid.

När publiken intagit sina platser i bänkraderna hälsades musikerna Lena Weman och Hans-Ola Ericsson välkomna av Max Wikholm från Församlingsrådet, som berättade om hur han minns en ung Hans-Ola som förträfflig musiker och musiklärare redan i de unga tonåren.

Orgelprofessor Hans-Ola Ericsson ger en introduktion till instrumentet cembalo, som fraktats till kyrkan enkomt för aftonen. Cembalon var ett populärt klaverinstrument under barocken, innan flygeln kom.

Hans-Ola lät under kvällen åhörarna åtnjuta hans briljans på cembalo samt kyrkans orgel. Lena Weman lyste med sin excellens på både traversflöjt och viola de gamba (ett instrument närbesläktat med dagens kontrabas).

Se och lyssna nedan på Lena, traversflöjt. Hans-Ola, cembalo.

Lyssna nedan på Hans-Ola, orgel. Lena, traversflöjt.

Anna-Karin Fredricson, från Församligsrådet, avtackar musikerna Lena Weman och Hans-Ola Ericsson. Till stora applåder.

.

Efter framträdandet bjöds det på jordgubbstårta och kaffe.

.

Kön till fikat ringlade sig lång. Antalet besökare räknades till 120+. Det var många som hade svårt att påminna sig om när Holms kyrka senast var så pass välbesökt som ikväll.

.

Efter konserten visar Lena Weman nyfikna åhörare hur det underbara cembalo-instrumentet fungerar. Man skulle kunna säga att cembalo är en tidig variant av piano eller flygel, som slår an på strängarna likt ett plektrum istället för en hammare.

.

Vid konsertens slut berättade Hans-Ola om ett nyligt påbörjat orgelprojekt i Holms kyrka

Som grädde på moset efter aftonens konsert kunde Hans-Ola Ericsson berätta om ett nyligen påbörjat orgelprojekt som i allra högsta grad berör Holms kyrka.

Vid början av 1900-talet bytte man ut den dåvarande orgeln i Lidens kyrka till en modernare variant. Den gamla orgeln förpassades då till långtidsförvaring uppe på vinden/klocktornet av kyrkan.

Nyligen har man upptäckt att denna gamla orgel som legat i förvar i Lidens kyrka är utav en sällsynt högkvalitativ variant, skapad av den erkänt professionella orgelbyggaren Erik Peter Billström. Det är lite grand utav en orglarnas svar på fiolernasStradivarius”, som man nu har för avsikt att återuppbyggaoch detta är tänkt att ske i Holms kyrka!

En stor del av de bidrag som nu har sökts till projektet att restaurera och renovera denna fina orgel för uppförande i Holms kyrka har redan beviljats och förhoppningen är att arbetet kan sättas igång inom ett par år.

Intresset för detta orgelprojekt är stort bland långväga musiker, för att få komma och lyssna och spela på ett sådant fint och sällsynt instrument. Vi får hoppas att detta kan ge många ringar på vattnet i positiv bemärkelse för hela Holmbygden. I detta ämne lär vi få anledning att återkomma framöver

Lyssna nedan på ett rafflande stycke (Bach) som Hans-Ola levererade under aftonen:

Holmorgeln sjunger sin Svanesång.

Orgelkonzert am Sonntag in der Kirche von Holm 30/6 – “Einen verlorenen Klang wiederbeleben…”

Willkommen zu einem Konzert im besten Akustik-Veranstaltungsort des Bezirks, d.h. Holms Kirche, mit Hans-Ola Ericsson (Orgel und Cembalo) und Lena Weman (Traversflöte und Viola da Gamba).

am Sonntag, 30 Junie kl 18 kommt das Musikerpaar aus Sunnansjö, Hans-Ola Ericsson gibt zusammen mit Lena Weman ein Konzert in Holms Kirche.


Hören Sie Hans-Ola Ericsson im obigen Clip an der Orgel. Weitere Konzerte, Podcasts und mehr auf Youtube hier.

Artikel in ST über das Musikerpaar:

Niemand kann sich von solch einer Brillanz erheben lassen
“Lokale Kompetenz und internationale Bekanntheit müssen sich nicht ausschließen; Nicht, wenn Sie den Orgelprofessor mögen, der Konzertorganist, bildender Künstler und mehr Hans-Ola Ericsson mit Frau Lena Weman, Spezialist für Alte Musik, hat jetzt Sunnansjö in Holm als Basis.” Das schreibt Sundsvalls Tidning dieser Tage über die Musiker von der Südseite von Holmsjön.
Lesen Sie hier den ganzen Artikel.

Das Musikerpaar baute ein spektakuläres Turmhaus
Nach zehn Jahren in Montreal zog das Musikerpaar zurück zu Hans-Olas Wurzeln in Sunnansjö.

“…Heute ist das turmgeschmückte Haus in Sunnansjö ihr Platz auf Erden. Dort Malerei, Sie wandern umher und üben. Für Hans-Ola hat nicht zuletzt die Malerei über eine schwere Krebserkrankung hinweggeholfen.”
Lesen Sie mehr über den Umzug des Musikerpaares nach Holm und über den Bau des spektakulären Turmhauses.

.

.

Orgelprofessor erfüllte die Tuna-Kirche mit übernatürlichen Klängen
“Hans-Ola Ericsson ist eine Autorität auf dem Gebiet der Orgel – und die Welt der Kirchenmusik. International gefragter Orgelsolist, Diplom-Pädagoge mit umfangreicher akademischer Erfahrung und dem Titel eines Professors, Komponist und auch bildender Künstler.” Lesen Sie mehr über das Konzert in der Tuna-Kirche.

Die Mehrheit in Sundsvall: Neue Häuser für 1,2 Milliarden, aber keine Priorisierung ländlicher Gebiete

“Hier werden Hunderte neuer Häuser gebaut – Ich stehe“, informiert die Mehrheit (s, c, v) in Sundsvalls Zeitung.

Heute bekannt gegeben Sundsvall-Zeitung dass die Mehrheit in der Gemeinde Sundsvall (s, c, v) stark investieren möchte 500 Wohnraum für ca 1,3 Milliarden Kronen, entspricht ca 2,6 Millionen SEK pro Haus. Vor allem, weil es hauptsächlich um den Bau von gekauften Grundstücken in der Stadt geht und es für Mitthem keine Priorität für den Bau auf dem Land gibt. Im Gegensatz zu dem, was versprochen wurde.

Das steht im ländlichen Programm “Die Zahl der Einwohner und der Anteil der Erwerbstätigen müssen im ländlichen Raum steigen speziell.

Der Gemeinde wurde kürzlich der Kauf von zwei Wohneinheiten angeboten 20 Häuser in Holm, die in Kürze für nur ein paar Hunderttausend Kronen pro Haus fertig sein können. Also für einen Bruchteil des Preises pro Haus im Vergleich zur Neuinvestition der Gemeinde.
Trotzdem gab Hans Forsberg nach (c) kalte Hand als die Dorfbewohner die Gemeinde darum baten, sie zu übernehmen.

Ganz ohne die Notwendigkeit einer Baugenehmigung und Änderungen in Detailplänen “Lehrer Gehäuse” und “Pensionärshemmet” in Anundgård wird bald mit neuen Wohnungen in der Gemeinde fertig sein. Damit widersetzt sich der Vorstand der Gemeinde Sundsvall seinem eigenen ländlichen Programm mit dem Hauptziel – „Bevölkerungswachstum auf dem Land“, als Zentrumspartei schob sich durch.

“BEHALTEN SIE DIE GRENZE in Richtung Land”, Der neue Slogan der Zentrumspartei?

“Wir werden uns weiterhin für das Leben der gesamten Gemeinde einsetzen, nicht nur in der Innenstadt“, sagte Hans Forsberg (c) vor früheren Wahlen, entgegen der heutigen Ankündigung. Fraktionsvorsitzender der Zentrumspartei in Sundsvall und Vorsitzender des Gemeinderats für Indal, Liden und Holm. Bild: SVT.

Vor acht Jahren gab Hans Forsberg bekannt (c) dass die Zentrumspartei Verantwortung für das Land übernimmt und dass sie gab Mitthem den klaren Auftrag, außerhalb der Innenstadt zu bauen.
Und wenn man zurückblickt, wurde viel gebaut, aber paradoxerweise wurde es im Wesentlichen nur innerhalb der Innenstadt gebaut.

Darüber hinaus sagt Hans Forsberg (c) Er “Ich wünsche mir mehr Seniorenheime in den verschiedenen Stadtteilen”, Doch als sich die Chance ergab, das Pensionärshemmet mit einfacheren Wohnmöglichkeiten für ältere Menschen in Holm zu übernehmen, die in ihrer Gemeinde überhaupt kein Pflegeheim haben, dann war es nicht interessant. Nur ein finanzielles Risiko..

Von der Mehrheit werden keine Prioritäten gesetzt (s, c, v) an Mitthem über das Bauen auf dem Land, als Gemeinderat Niklas Säwén (s) präsentiert die größte Wohnungsbauinvestition der Gemeinde. Diese Prioritäten bleiben Mitthem überlassen, die nicht im Rahmen des ländlichen Entwicklungsprogramms arbeiten. Bild: SVT.

Wenn die Gemeinde nun mit der Einrichtung Torsboda kräftig in den Wohnungsbau investiert, Die gestrige Ankündigung spricht dafür, dass die Politik auch dieses Mal nicht in den ländlichen Raum investieren will. Sie sagen nicht, wo es gebaut werden soll, Der Bedarf wird jedoch in den Ballungsräumen von Sundsvall betont, Njurunda und Matfors. Das Ziel des Bevölkerungswachstums im ländlichen Raum scheint in Vergessenheit geraten zu sein und auch die Sozialdemokraten erwähnen keine Kontrolle über den Wohnungsbau im ländlichen Raum, Die Zentrumspartei oder die Linkspartei.
“- Es liegt an Mitthem, welche Prioritäten er setzt”, sagt Stadtrat Niklas Säwén (s) zu Sundsvall-Zeitung.
Da Mitthem eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung ist, werden das ländliche Programm oder politische Prioritäten nicht berücksichtigt, es sei denn, das Unternehmen bekommt es von der Politik (!).
Laut Lotta Björklund fehlen heute einige solcher Anweisungen der Politiker, CEO bei Mitthem.

Tatsache:

  • Das ländliche Programm ist die Gesamtstrategie und der Aktionsplan der Gemeinde Sundsvall für den ländlichen Raum, vom Gemeinderat beschlossen. Dort heißt es eindeutig, dass das Ziel Nr 1 ist: “Bevölkerungswachstum in ländlichen Gebieten”.
  • Darin Gemeinderat für Indal, Liden und Holm Es wurde wiederholt darauf hingewiesen, dass in Holm Mietwohnungen benötigt werden, um ein Bevölkerungswachstum zu erreichen, mit der Grundlage für eine Grundversorgung und dadurch eine natürliche Zirkulation auf dem Wohnungsmarkt vor Ort. Beispielsweise bräuchten ältere Menschen Alternativen, um in eine kleinere Wohnung umziehen und im Dorf bleiben zu können, Gleichzeitig kann eine verlegte Villa von einer Familie mit Kindern bewohnt werden.
  • Das Torsboda-Etablissement wurde als solches hervorgehoben Wegbereiter für den ländlichen Raum im Gemeinderat und dass Nordvästra eine Chance erhält, zu wachsen. Hier besteht die Möglichkeit, auf dem Land zu wohnen und dennoch in Pendelentfernung zum Arbeitsplatz zu sein. Auch der Wohnungsmarkt wird indirekt betroffen sein und es besteht die Gefahr, dass die Zahl der Wohnungen in der gesamten Gemeinde nicht mehr ausreicht.
  • In Holm gibt es zusätzlich zu den aktuellen “Skandalhusen” Auch detaillierte geplante kommunale Grundstücke für neuen Wohnraum bei einer nahegelegenen Wohnungseigentümergemeinschaft, auch genannt “Siedlungen”. Das Gebiet ist für die Gemeinde beanspruchbar, wenn der politische Wille besteht, auch außerhalb der zentralen Lage in einem der Vorranggebiete der Gemeinde zu bauen.

Lesen Sie mehr:
5/6 -24 Sundsvall-Zeitung: Hier sollen Hunderte neue Häuser in der Stadt entstehen
30/1 -24 SVT:
Rufen Sie die Gemeinde wegen der skandalösen Häuser in Holm an
30/5 Holmbygden.se: Skandalhäuser versteigert
Ländliches Programm Gemeinde Sundsvall
Detaillierter Plan für kommunales Gebiet für neuen Wohnraum in Anundgård